Stickstoff in der FFH-VP

Forschungsvorhaben der BASt: Untersuchung und Bewertung von straßenverkehrsbedingten Nährstoffeinträgen in empfindliche Biotope

Leitung: Dr. Stefan Balla (Bosch & Partner) und Rudolf Uhl (FÖA Landschaftsplanung)

Durchführung in Arbeitsgemeinschaft mit Bosch & Partner GmbH (Herne), Ingenieurbüro Lohmeyer (Radebeul), Öko-Data GmbH (Strausberg) und weiteren Experten.

 

Projektschwerpunkte / Relevante Fragestellungen:

  • Welche rechtlichen und fachlichen Anforderungen müssen im Rahmen einer FFH-VP bei der Behandlung von Nährstoffeinträgen bewältigt werden?
  • Wie lassen sich Emissionen aus dem Straßenverkehr problemadäquat ermitteln?
  • Was ist bei der Berechnung der Ausbreitung (Immissionen) zu beachten?
  • Wie lässt sich die Hintergrundbelastung zum Prognosezeitpunkt ermitteln?
  • Wie soll im Einzelfall die Empfindlichkeit von Biotopen ermittelt werden?
  • Welchen Gültigkeitsbereich haben empirische Belastungsschwellen (Critical Loads) für einzelne Habitattypen?
  • Welche Maßnahmen kommen infrage?
  • Welche Einwirkungen sind als erheblich zu betrachten (Signifikanz der Zusatzbelastung, Relevanz der räumlichen Betroffenheit)?

Die Ergebnisse dienen als fachliche Grundlage für eine praxisorientierte Arbeitshilfe in der FFH-Verträglichkeitsprüfung für den Neu- oder Ausbau von Straßen. Sie sind publiziert als Heft 1099 (2013) der Schriftenreihe Forschung Straßenbau und Straßenverkehrstechnik.

FÖA Landschaftsplanung war auch maßgeblich beteiligt an der Erstellung der „Hinweise zur Prüfung von Stickstoffeinträgen bei der FFH-Verträglichkeitsprüfung von Straßen – Stickstoffleitfaden Straße (H PSE)“ im Arbeitskreis 2.12.2 der FGSV ("Stickstoff in der FFH-VP").

Dieser Leitfaden und der Forschungsbericht sind gleichzeitig Grundlage der „Hinweise zur Prüfung von Stickstoffeinträgen in der FFH-Verträglichkeitsprüfung für Vorhaben nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz
- Stickstoffleitfaden BImSchG-Anlagen -" von LAI und LANA (2019). Beide Leitfäden wurden per Erlass vom 17. Oktober 2019 auch in Nordrhein-Westfalden verbindlich eingeführt.

Den internationalen Austausch begleitete FÖA zuletzt federführend auf einer Tagung des britischen JNCC in Peterborough.

Siehe auch:

FGSV (2019): Hinweise zur Prüfung von Stickstoffeinträgen bei der FFH-Verträglichkeitsprüfung von Straßen – Stickstoffleitfaden Straße (H PSE). Ausgabe 2019. FGSV-Verlag Köln, Heft 209. 75 S. + Anhang.

LAI/LANA (2019): „Hinweise zur Prüfung von Stickstoffeinträgen in der FFH-Verträglichkeitsprüfung für Vorhaben nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz - Stickstoffleitfaden BImSchG-Anlagen -". Verfasser: Ad-hoc-AG „Leitfaden zur Auslegung des § 34 BNatSchG im Rahmen immissionsschutzrechtlicher Genehmigungsverfahren“ von LAI und LANA. Stand 19. Februar 2019. Download unter https://www.umweltministerkonferenz.de/umlbeschluesse/umlaufBericht2019_12.pdf

Balla, S., Bernotat, D., Frommer, J., Garniel, A., Geupel, M., Hebbinghaus, H., Lorentz, H., Schlutow, A. & Uhl, R. (2014):
Stickstoffeinträge in der FFH-Verträglichkeitsprüfung: Critical Loads, Bagatellschwelle und Abschneidekriterium - WLN 14 (2014): 43-56. -Text

Balla, S. (Projektleitung); Uhl, R. (Stellv. Projektleitung); Schlutow, A.; Lorentz, H.; Förster, M.; Becker, C.; Müller-Pfannenstiel, K.; Lüttmann, J.; Kiebel, A.; Düring, I.; Herzog, W. (2013):
Untersuchung und Bewertung von straßenverkehrsbedingten Nährstoffeinträgen in empfindliche Biotope. Bericht zum FE-Vorhaben 84.0102/2009 der Bundesanstalt für Straßenwesen.
Herausgegeben vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Abteilung Straßenbau, Bonn. Bearbeitende Büros: Bosch & Partner GmbH, FÖA Landschaftsplanung GmbH, Ingenieurbüro Lohmeyer GmbH & Co KG; ÖKO-DATA GmbH, in Zusammenarbeit mit Avena & BÖF - Büro für angewandte Ökologie und Forstplanung GmbH. Im Auftrag der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt), Bergisch Gladbach). Forschung Straßenbau und Straßenverkehrstechnik Band 1099; BMVBS Abteilung Straßenbau, Bonn; Carl Schünemann Verlag, Bremen.

Uhl, R., Lüttmann, J., Balla, S., Müller-Pfannenstiel, K. (2011): "Assessing impacts of nitrogen emissions on Natura 2000 in Germany". Kap. 3.4 in: Hicks, W.K., Whitfield, C.P., Bealey, W.J., Sutton, M.A. (Eds.): "Nitrogen Deposition and Natura 2000 - Science & practice in determining environmental impacts"
Deutsche Vorabversion (2009): Ermittlung und Bewertung von Wirkungen durch Stickstoffdeposition auf Natura 2000 Gebiete in Deutschland

Uhl, R., Kiebel A. (2008)
Überlegungen zur Ermittlung und Bewertung von Stickstoffdepositionen in der FFH-Verträglichkeitsprüfung
Vortrag im Rahmen der Veranstaltung "FFH-Verträglichkeitsprüfung" der NAH am 17.06.2008 in Wetzlar. Veranstalter: Naturschutz-Akademie Hessen (NAH)

Auftraggeber:

Bundesanstalt für Straßenwesen BASt (F+E Nr. 84.0102/2009)

Planungszeitraum:

2009 – 2012

Schaubild Deposition

 

Konzeption von Schadensbegrenzungsmaßnahmen (Schema). Aus: Forschung Straßenbau und Straßenverkehrstechnik, Heft 1099 (2013)