Artenschutzverträglichkeit Pumpspeicherkraftwerk

Artenschutzplanung Pumpspeicherkraftwerk RIO

Projektschwerpunkte

Die beauftragte Leistung umfasst alle artenschutzrelevanten Teilaspekte, im Einzelnen

  • Artenschutzbeitrag zum Raumordnungsverfahren mit Feststellung, in wieweit artenschutzrechtliche Belange eine Hürde darstellen könnten, die u.U. auf der Planfeststellungsebene, ggf. selbst im Ausnahmeverfahren, nicht mehr zu bewältigen sein könnten.
  • Alternativenprüfung nach Art. 16 FFH-RL für mögliche Standortalternativen in der Region
  • Artenschutzrechtliche Prüfung im Planfeststellungsverfahren. Vertiefend betrachtet werden 23 Arten. Für einige Arten sind die Rahmenbedingungen einer Ausnahme nach § 45 Abs.7 BNatSchG zu prüfen.
  • Ökologische Begleitung von geologischen Erkundungs- und Baumaßnahmen
  • Beratung zu faunistischen und artenschutzrechtlichen Sachverhalten betreffend z.B. Bechsteinfledermaus, Großes Mausohr, Mittelspecht, Wildkatze und Haselhuhn sowie
  • Qualitätssicherung aller faunistischen Teilgutachten und Verwaltung aller erhobenen Daten in einer GIS-Datenbank.
Auftraggeber:

Stadtwerke Trier (SWT) Versorgungs GmbH Trier

Planungszeitraum:

2011-2014

Blick auf Oberbeckenstandort

Blick auf Unterbeckenstandort