FFH-Verträglichkeitsprüfung - BAB A33

Neubau der BAB A33 zwischen Borgholzhausen und Bielefeld in Ostwestfalen (NRW) FFH-VP für das FFH-Gebiet „Tatenhauser Wald" (NRW, DE-3915-303)

Projektschwerpunkte:

Untersuchungsschwerpunkte sind Fledermäuse und straßenbürtige LRT-Belastungen durch Stickstoff.

Im Bereich des FFH-Gebietes besteht eine "mindestens landesweit bedeutsame" Wochenstubenkolonie der Bechsteinfledermaus.

Durchführung umfangreicher örtlicher Erhebungen (u.a.Telemetrie), Expertenbefragungen und Szenariotechniken zur Ermittlung möglicher erheblicher Beeinträchtigungen des Erhaltungsziels in Bezug auf die Bechsteinfledermaus und Ableitung erforderlicher Maßnahmen.

Zur Entwicklung / Darstellung der für die Bechsteinfledermaus maßgeblichen Gebietsbestandteile (Jagdgebiete, Flugwege) werden auch GIS-gestützte Modellierungs-Methoden eingesetzt.

Die gebietsbezogene Verträglichkeitsprognose wird unterstützt durch empirische Untersuchungen zum Vorkommen der Bechsteinfledermaus an bestehenden und im Bau befindlichen Autobahnen.

siehe auch: weitere Informationen zum Untersuchungsschwerpunkt Stickstoff

Auftraggeber:

Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand, Energie und Verkehr NRW / Landesbetrieb Straßen NRW, NL Bielefeld

Planungszeitraum:

2001-2006

Bechsteinfledermaus